Startseite  |  Sitemap  |  Suche  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz
precicut 50/35 Cprecicut 50/35 Cprecicut 50/35 C

precicut 50/35 C

Die Maschine vom Typ precicut 50/35 C ist eine dynamische und universell einsetzbare Laser-Präzisions- und Mikrobearbeitungsanlage mit einem Verfahrbereich von 500 x 350 x 300 mm (X,Y,Z) und mit bis zu 6 NC- Achsen.

Ein Präzisionskreuztisch mit Direktantrieben gewährleistet durch seine steifen Führungen hohe Positionier- und Bearbeitungsgeschwindigkeiten sowie ein hervorragendes Beschleunigungsverhalten.

Ergänzungen wie eine hochdynamische Drehachse oder ein Kipp-/Schwenkachssystem ermöglichen die Fertigung hochpräziser Rotationsteile, wie z.B. Stents und die 3D-Bearbeitung komplexer Werkstücke.

Die precicut 50/35 C wird als System der Laserklasse I mit lichtdichter Schutzkabine für den Bearbeitungsbereich geliefert. Der Zugang zum Arbeitsraum erfolgt über eine manuell oder pneumatisch/elektrisch betätigte Schiebetür, die während des Bearbeitungsprozesses verriegelt ist und die Beobachtung der Abarbeitung durch ein Laserschutzfenster ermöglicht.

Bei der Entwicklung des Maschinenkonzeptes wurde ein besonderer Augenmerk auf eine kompakte Bauweise gelegt. Mit Ihrer kleinen Aufstellfläche ist unsere precicut 50/35 C bestens für Fertigungsräumlichkeiten und Labore geeignet, bei denen die Stellflächen beengt sind.

Die Maschinen kommen bevorzugt in den Branchen: Mikrosystemtechnik, Medizintechnik, Uhrenindustrie, Elektronikindustrie, Luft- und Raumfahrttechnik, Feinwerktechnik, Maschinenbau, Automobil-Zulieferindustrie sowie in der Werkzeugindustrie zum Einsatz.

Technische Daten und Merkmale

Anzahl Maschinenachsen:3 (optional 6 mit Dreh- Schwenkachse)
Verfahrbereich (X-Y):[mm]500 x 350
Z-Achse:[mm]300
Drehachse (optional):hochdynamischer rotativer Direktantrieb
Geschwindigkeit, max.:[m/min]20
Bahngenauigkeit:[µm]± 10 (im temperaturstabilisierten Betrieb)
Abmaße:[mm]1.500 x 1.200 x                2.000 [BxTxH]

CNC-Steuerung

  • Beckhoff / Eckelmann
  • CNC-Programme nach DIN 66025
  • Benutzerspezifische Betriebsarten (Automatik, Einrichten, Prozessbeobachtung, Service)

Laserstrahlquellen

  • Es können Faserlaser und fasergekoppelte Systeme integriert werden.

Optionen

  • Kamerasystem zur Prozessbeobachtung (z.B. beim Schweißen)
  • Variable Schneidtische, auch mit pneumatischen Spannvorrichtungen
  • Technologische Absaugung auf der Basis mobiler Mehrkammer-Filteranlagen
  • Drehachse zur Bearbeitung rotationssymmetrischer Teile
  • Maschinenumhausung entsprechend Laserklasse I
  • Integration von Faserlasern und fasergekoppelten Systemen
| Datei drucken |